Wie Kinder keine Arschlöcher werden, Melinda Wenner-Moyer

Jack Shakespearow/18. Juni 2022/Buchrezensionen
Wie Kinder keine Arschlöcher werden, Melinda WennerMoyer - Buchrezension

Wie Kinder keine Arschlöcher werden, Melinda Wenner-Moyer - Buchrezension

Buchbesprechung: Wie Kinder keine Arschlöcher werden

Autor: Melinda Wenner Moyer

Gesamtbewertung:

Zusätzliche Informationen:

  • Herausgeber: Gräfe und Unzer Autorenverlag ein Imprint von GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
  • Rezensent hat das Buch gelesen: 4 Stunden
  • Anzahl der Seiten: 336
  • Jahr der Veröffentlichung: 2022
  • ISBN: 978-3-8338-8645-4

Sie finden das Buch im E-Shop:

Wenn die Vorstellung von Elternschaft von der Realität abweicht…

Ab wann darf ein Kind ein eigenes Handy haben? Ist es schlimm, wenn es schon im Vorschulalter anfängt zu lügen und dabei allmählich eine immer bessere Strategie entwickelt? Wie geht man mit Wutanfällen um und warum scheint es manchmal so, als ob uns das Kind den Tag versauen wollte? Das sind Fragen, die sich alle Eltern stellen. Und, seien wir ehrlich, jeder von uns fragt sich manchmal, wenn die Nerven blank liegen, was er falsch gemacht hat… 

Inhalt

Schließlich sind die Kinder unserer Nachbarn, unserer besten Freunde oder der Kollegen kleine Engel, und die wollen bestimmt nicht in einem Wutanfall die halbe Wohnung zerstören, wenn ihre Eltern sie nicht ihren fünften Schokoriegel essen lassen. Haben Sie einen kleinen Tyrannen großgezogen? Ganz und gar nicht… Und dieses Buch wird Ihnen erklären, warum…

Melinda Wenner Moyer arbeitet als Journalistin und hat in ihrer Laufbahn viele wissenschaftliche Studien über Kindererziehung gelesen, Dutzende von einflussreichen Experten befragt, aber vor allem ist sie selbst Mutter von zwei Kindern, die, wie sie sagt, zwar die gleiche Erziehung genossen haben, aber völlig unterschiedlich sind. Sie hat täglich mit dem problematischen Verhalten ihres Sohnes und ihrer Tochter zu tun und ist oft mit Hoffnungslosigkeit konfrontiert. Und genau so ist dieses Buch entstanden, das Fachwissen mit Menschlichkeit, Ehrlichkeit mit Witz und Information mit Praxis verbindet.

Wie Kinder keine Arschlöcher werden, Melinda Wenner-Moyer - Leseprobe

Rezension

Die Autorin geht zunächst auf ein konkretes Problem ein, erzählt von Erfahrungen mit ihren eigenen Kindern oder mit den Kindern ihrer Bekannten und bietet dann mit Hilfe von Ratschlägen konkrete Lösungen. Auf diese Weise lernt der Leser, wie er reagieren kann, wenn ein Kind einen Wutanfall hat, wenn Geschwister miteinander zu ringen beginnen oder wenn sie „erwachsene“ Fragen über ihren eigenen Körper stellen. Sie wirft auch einen frischen Blick auf alltägliche Situationen und gibt Ratschläge, wie man ein gesundes Selbstwertgefühl bei Kindern aufbauen und sie zu besseren Leistungen motivieren kann. Sie weist oft darauf hin, dass nicht jedes Verhalten, das Eltern als problematisch einschätzen, tatsächlich ein Problem ist. Manchmal kann es sich um eine natürliche Reaktion des kindlichen Gehirns handeln oder um eine Reaktion, die für den Entwicklungsstand des Kindes völlig normal ist.

Der Schwerpunkt liegt jedoch nicht nur auf dem Kind. Vielfach richtet die Autorin ihre Aufmerksamkeit auch auf die Eltern – als die Personen, die das Potenzial haben, viele Situationen zu korrigieren und das Kind zu den gewünschten Ergebnissen zu führen. Ebenso sensibel geht sie auf elterliche Versäumnisse ein und räumt ein, dass sie selbst in der Flut der täglichen Pflichten und des Stresses nicht immer so handelt, wie sie es sich wünscht und selbst rät. Diese offene Haltung gibt den Eltern die Gewissheit, dass sie nicht die Einzigen sind, die sich während des Tages nach einer Pause sehnen oder nicht die Kraft haben, alles ständig zu erklären.

Dennoch bin ich der festen Überzeugung, dass wir lernen können, bessere Eltern zu sein, und dass das, was wir lernen, unseren Kindern direkt zugutekommt. Wenn wir verstehen, wie sich das Gehirn von Kindern entwickelt, warum sie das tun, was sie tun, und wie wir am besten mit ihnen kommunizieren, können wir ihnen die Werkzeuge und Bewältigungsstrategien an die Hand geben, die sie brauchen, um mit allem, was ihnen im Leben begegnet, einfühlsam umzugehen.Melinda Wenner Moyer

Obwohl das Buch nicht besonders umfangreich ist, ist es thematisch recht breit angelegt. In einzelnen Kapiteln behandelt es kindlichen Egoismus, Mobbing, Lügen und Beschimpfungen, unangemessenes Verhalten, Geschwisterrivalität und den Aufbau eines gesunden Selbstbewusstseins, bietet aber auch etwas sensiblere Themen – Rassismus, Sexualität oder die Einstellung gegenüber modernen Technologien. Alle Eltern, egal ob sie ein Kleinkind oder einen Teenager zu Hause haben, werden hier die Antworten auf ihre Fragen finden. Der Vorteil des Buches besteht darin, dass es möglich ist, nach einem bestimmten Kapitel zu suchen, das einen interessiert, und dass man es nicht chronologisch als Ganzes lesen muss.

Kinder wollen sich in solchen Situationen im Normalfall nicht bewusst wie kleine Egomanen verhalten. Sie können einfach nicht anders. Bei Kleinkindern und Vorschulkindern ist der Frontallappen, die Gehirnregion, die für Planung, Logik, Argumentation und Selbstkontrolle zuständig ist, noch nicht besonders gut entwickelt. Auch ich werde vielleicht mal eifersüchtig, wenn andere Leute in meiner Anwesenheit tolle Geschenke auspacken, aber ich breche nicht in Tränen aus. Ich habe vielmehr die Kunst des stillen Wütens perfektioniert (wovon mein Mann ein Lied singen kann).Melinda Wenner Moyer
das beste Buch zum Thema Kindererziehung

Fazit

In einer Welt, in der Eltern ständig kritisiert und mit Informationen überhäuft werden, wirkt dieses Buch besonders wohltuend. Es hinterlässt den Leser nicht mit Gewissensbissen, sondern ermutigt ihn und gibt im das Gefühl, verstanden zu werden, während es gleichzeitig in der Lage ist, wertvolle Ratschläge zu geben, um unangenehme Situationen mit dem eigenen Kind in Zukunft zu vermeiden. Man sieht, dass Scheitern normal ist, und das gibt jeder Mutter und jedem Vater das beruhigende Gefühl, dass sie damit nicht allein sind. Darüber hinaus bietet es einen anderen Blickwinkel auf die Psyche und die Denkweise des Kindes, so dass Eltern nicht mehr wütend auf ihr Kind sind, wenn es sie manchmal in den Wahnsinn treibt. Wie Kinder keine Arschlöcher werden ist ein zugegebenermaßen einfaches, aber umso einzigartigeres Buch, das das Potenzial hat, konkrete Ergebnisse in der Erziehung zu bewirken.

Für wen wir es empfehlen:

  • für alle Eltern
  • für werdende Eltern, damit sie sich darauf vorbereiten können, was auf sie zukommt
  • wenn Ihr Kind wiederholt etwas tut, das Sie verärgert
  • wenn Sie an sich selbst und an der Erziehung Ihrer Kinder zweifeln
  • für alle, die mit Kindern arbeiten

Pluspunkte

  • wissenschaftlich belegte Methoden, wie man mit Kindern richtig kommuniziert und sie motiviert
  • trotz des enthaltenen Fachwissens ist das Buch eine angenehme Lektüre
    einfache Erklärungen wissenschaftlicher Erkenntnisse
  • viele praktische Beispiele
  • die Autorin gibt konkrete Ratschläge zu konkreten Problemen
  • es ist nicht notwendig, Kapitel für Kapitel zu lesen
  • ein breites Spektrum an Themen im Bereich der Erziehung
  • die Autorin respektiert die Individualität der Kinder, geht aber gleichzeitig kritisch mit ihnen um und idealisiert sie nicht
  • das Buch hilft dem Erwachsenen, die Welt des Kindes und seine Denkweise besser zu verstehen
  • es widmet sich Kleinkindern sowie pubertierenden Jugendlichen
  • die Eltern erlangen die Gewissheit, dass sie mit ihren Problemen nicht allein dastehen

Minuspunkte

  • wir haben keines gefunden

Empfohlene Bücher

Wie Kinder keine Arschlöcher werden - Preis

Wie Kinder keine Arschlöcher werden

Wie Kinder keine Arschlöcher werden“ ist ein wissenschaftlich fundierter Leitfaden, der Eltern darin unterstützt, ihre Kinder zu großartigen Erwachsenen zu erziehen. Vom Kleinkindalter bis in die Teenagerjahre skizziert die preisgekrönte Wissenschaftsjournalistin Melinda Wenner Moyer bestimmte Eigenschaften und Verhaltensweisen, die es zu fördern gilt und zeigt evidenzbasierte Strategien, Kindern diese Eigenschaften zu vermitteln…weiterlesen

Vergleichen Sie den Preis auf:

Burnout-Kids Wie das Prinzip Leistung unsere Kinder überfordert - Preis

Burnout-Kids

Sie sind oft ausgelaugt und fertig. Sie müssen perfekt gestylt sein für den Auftritt in der Klasse. Die Noten müssen stimmen. Nach Schulschluss wartet schon der Trainer, danach die Klavierlehrerin. In der Summe ist dieser Druck auf unsere Kinder unerträglich, denn sie unterwerfen sich meist völlig freiwillig dem Diktat der Leistungsgesellschaft. Professor Schulte-Markwort diagnostiziert täglich Burnout bei Kindern. Er fordert deshalb dringend eine Abkehr vom Leistungsideal…weiterlesen

Vergleichen Sie den Preis auf:

Wild Child: Entwicklung verstehen, Kleinkinder gelassen erziehen, Konflikte liebevoll lösen | Der Erziehungsratgeber zu Attachment Parenting - Preis

Wild Child

Entwicklung verstehen, Kleinkinder gelassen erziehen, Konflikte liebevoll lösen | Der Erziehungsratgeber zu Attachment Parenting. Eltern, die bindungsorientiert mit ihrem Baby leben, wissen: Es nützt der Bindung, wenn sie prompt auf die Bedürfnisse des Kindes reagieren. Doch wenn das Baby zum Kleinkind wird, konfrontiert es die Eltern zunehmend mit seinen Autonomie- und Abgrenzungswünschen….weiterlesen

Vergleichen Sie den Preis auf:

Babyjahre Entwicklung und Erziehung in den ersten vier Jahren | Ihr Erziehungsratgeber für Erziehen ohne Schimpfen - mit individueller Entwicklung im Fokus - Preis

Babyjahre

Entwicklung und Erziehung in den ersten vier Jahren | Ihr Erziehungsratgeber für Erziehen ohne Schimpfen – mit individueller Entwicklung im Fokus. Eltern, die sich an einer kindgerechten Erziehung orientieren möchten, brauchen das Standardwerk von Remo H. Largo in seiner neuesten Ausgabe: die »Babyjahre« komplett aktualisiert und erweitert…weiterlesen

Vergleichen Sie den Preis auf:

Autor

Melinda Wenner Moyer, selbst zweifache Mutter, ist preisgekrönte Redakteurin bei Scientific American, viel gelesene Eltern-Kolumnistin beim Slate-Magazin und Autorin der Eltern-Rubrik der New York Times. Quelle: Verlag / vlb

Melinda Wenner Moyer autorka
Jack Shakespeare

Jack Shakespearow

Jack Shakespearow ist ein Meister der Worte. Das Schreiben verleiht ihm Flügel. Auf den Flügeln der Fantasie entdeckt er das Unbekannte, er betrachtet die Welt aus der Vogelperspektive und beschreibt ihre vielen Farben, Menschen, sowie große und kleine Dinge dieser Welt. Da sein letzter Gedichtband Hungry as a Writer keinen guten Absatz findet, machte er aus Rezensionen und Blogs für uns einen Zuverdienst. Und die kann er wirklich gut.

Schreibe einen Kommentar

Wir nutzen auf unserer Website personenbezogene, anonymisierte Daten, um das Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essentiell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.

Einstellungen